R.I.P. Gundi

Ayten held: Was unsere Bürotaube mit Beständigkeit zu tun hat

Gundi - die Bürotaube von artcontact
Gundi - die Bürotaube von artcontact

Geliebte Gundi,

es war schön,  dich jeden Tag zusehen. Wie du über unseren Hof geschlendert bist.

Erkennen konnte ich Dich immer an Deiner abstehenden Feder auf Deinem Kopf. Du wirktest auch immer ein wenig verrückt, was Dich so sympathisch machte. Das passt nämlich gut zu uns 😊.

Wir haben zwar nie miteinander gesprochen, jedoch stand dieses Ritual – Dich über unseren Hof schlendern zu sehen- für eine Art Beständigkeit. Du bist irgendwie zu unserer Bürotaube

geworden – ganz langsam und…beständig.

Es ist sofort aufgefallen, als Du an einem Tag einfach nicht da warst. Nicht über den Hof spaziert bist. Aber ich dachte – naja, dann ist sie halt mal auf einem anderen Hof. Sie kommt schon

wieder…

Am Tag darauf warst du wieder nicht da, aber ganz viele Federn auf dem Hof. Ich hatte sofort das Gefühl hier stimmt was nicht- sind das die Federn von Gundi?

Ich bin jedoch nicht meinem Gefühl, sondern meiner Arbeit nachgegangen.

Im Laufe des Tages stellte sich heraus, dass Du leider gestorben bist. Nicht eines natürlichen Todes. Du lagst kopflos im Hof nebenan.

 

Liebe Gundi, hiermit sagen alle aus dem artcontact-Team und ich, auf Wiedersehen! Es war schön mit dir! Die Moral der Geschicht!? Menschen brauchen und genießen Beständigkeit und sollten immer ihrem Bauchgefühl vertrauen - und das ohne Wenn und Aber!!!