Mit HUMANIS und dem Better In-Better Out-Konzept kann die Heilung schneller gehen

Die HUMANIS Pflege- und Betreuungs GmbH setzt auf bewährtes Better In- Better Out-Konzept für gezielte Strategien zur schnelleren Heilung nach Operationen.

In der Behandlung von Patienten vor und nach einer Operation setzt sich auch mithilfe von HUMANIS in Deutschland ein Konzept durch, das in unserem Nachbarland Niederlande bereits seit Jahren erfolgreich praktiziert wird. Durch die Einbindung von Pflegediensten zur häuslichen Betreuung, wie dem bundesweit agierenden Pflege- und Betreuungsdienst HUMANIS, und die enge Zusammenarbeit mit den Hausärzten, können effektivere und gezieltere Strategien zur Heilung entwickelt werden. Gezielte Informationen über den Eingriff im Vorfeld oder die OP-Vorbereitung durch Sportwissenschaftler wie Sascha Schorb wirken sich neben dem häuslichen Umfeld positiv auf das Befinden der Patienten aus und steigern damit die Heilungschancen zusätzlich.


Kern der Heilungsstrategie ist das Better In - Better Out Konzept, das HUMANIS nun deutschlandweit einsetzt: Es umfasst das Screening von Risikopatienten vor einer Operation und das gezielte Training durch Physiotherapeuten oder Sportwissenschaftler wie Sascha Schorb aus Karlsruhe in Vorbereitung der Operation.

Eine Studie des Kantonsspitals Zürich legt nahe, dass durch eine solche Vorgehensweise bei Knieprothesen-Operationen das funktionale Ergebnis drei Monate nach der Operation erheblich verbessert. Auch bei kardiologischen Eingriffen zeigt die Arbeit mit dem Konzept, das der Pflege-und Betreuungsdienst HUMANIS nun unterstützt, sichtbare Erfolge. Die Studie kommt zu der Schlussfolgerung, dass es gute Ergebnisse hinsichtlich der Schmerzreduktion und Verbesserung der Krankheitsbewältigungsstrategien gibt. Außerdem stellt sie fest, das Patienten besser in der Lage sind, Eigenverantwortung zu übernehmen und sich im Alltag sicherer fühlen.

Adriano Pierobon, Gerontologe und einer der Geschäftsführer der HUMANIS Pflege-und Betreuungs GmbH sagt hierzu: „Der Blick auf die Niederlande zeigt schon jetzt, wie gut das Konzept in der Praxis funktioniert. Dort werden die Patienten von Physiotherapeuten an ihrem Wohnort behandelt - vor und nach der Operation. So profitieren besonders ältere Patienten von Übungen wie Treppensteigen, ohne Hilfe vom Stuhl aufzustehen oder mit dem Rollator beweglich zu bleiben. Je gekräftigter die Patienten in den Eingriff gehen, desto geringer ist die Zeit, die zur Heilung benötigt wird. Es treten weniger Komplikationen auf und die schnelle Einbindung ins häusliche Umfeld gibt den Patienten nicht nur ihre persönliche Souveränität zurück, sondern spart auch Geld: so liegt die durchschnittliche Verweildauer im Krankenhaus in den Niederlanden bei derzeit 5,2 Tagen, in Deutschland jedoch noch bei 9,2 Tagen. Unsere Arbeit mit dem „Better in - better out – Konzept“ soll diesen Prozentsatz reduzieren, denn als Pflege- und Betreuungsdienst liegt uns die Eigenständigkeit unserer Patienten zuhause besonders am Herzen.“

Weitere Informationen unter: http://www.humanis-pflege.de